Gynäkologie - Prof. Manavi

schnecke
Beiträge: 29
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 13:53

Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon schnecke » Mi 25. Feb 2015, 12:59

PROF. MANAVI - Fragensammlung
(Seitenangaben: Bühling)

1. Die geschlechtsspezifische Entwicklung und ihre Störungen
1. Rokitansky-Küster-Syndrom (6) (Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom (MRKHS), auch kurz Küster-Hauser-Syndrom)
2. Vaginale Blutung (20, 469): bei 9a Kind/ 12a Mädchen/ 17a/ zw. 20-40 Lj./ 79a; Blut in Unterhose
3. Hormonzyklus (21)- Hypoöstrogenämie- Regelkreisläufe; Hyperöstrogenämie
4. normaler Zyklus
5. Hormonstörungen (!): Hirsutismus, Effluvium (Haarausfall)
6. hormonelle Blutungsinduktion
7. funktionelle Zysten (Eierstockz.); Zysten allgemein + Therapie (genaue Therapie bei PCO und Follikelzyste)
8. Zervixscore (29)
9. Zyklusstörungen (!) (31); unregelmäßige Blutung (12a)
10. Amenorrhoe (32) – Ursachen; Pat. seit 2 Monaten keine Blutung; primäre Amenorrhoe; Rokitansky-Küster-Syndrom (OP Vaginalplastik); Pat. 50a, keine Blutung = Menopause; sekundäre
11. Polymenorrhoe (32) / Oligomenorrhoe (32)
12. Hyperprolaktinämie (33)
13. Hypomenorrhoe (36) / Hypermenorrhoe (Therapie) (36) / Metrorrhagie (36): Pat. mit Metrorrhagie: Metrorrhagien (Zwischenblutungen) / Menorrhagie
14. Andauernde Blutung (Pat. 30a, mit Dauerblutung) (42a mit Dauerblutung: Anamnese, Lokalisation, US; bei 42a immer als erstes an hormonelle funktionelle Blutung denken, bei 62a an Ca; wenn Endometrium zu hoch → evtl. EileiterSS); Dauerblutung im gebärfähigen Alter
15. PMS (37); Dysmenorrhoe (Schmerzen währ. Periode) (37)
16. Sterilität/ Kinderwunsch (38); Kinderwunsch: Untersuchungen
17. Klimakterium (Menopause) (47)
18. Osteoporose (51)
19. Gynäkologische (Routine)untersuchung: wie untersucht man Patientin (sterile Handschuhe bei Blasensprung) (68)
20. Spekulumuntersuchung (68) - Spiegeluntersuchung: Indikation – warum man sie macht, Kompl., Spekulumarten, Anwendung
21. PAP-Abstrich (70): ganz genaue PAP-Einteilung, was kann man aus dem Befund lesen (Interpretation)- PAP III, IIID, IV, warum Alkohol zur Fixierung; Nativpräparat; Dysplasiezelle; Zytologischer Abstrich: was gibt es: PAP, bakterieller, virologischer Abstrich, Durchführung der Entnahme des vaginalen Abstriches; verdächtiger PAP-Abstrich (PAP-Klassifikation = Rettungsfrage)
22. Kolposkopie (70): Kolposkopische Untersuchung; Indikation; PAP III + Kolposkopie; Portioerosion
23. Hysteroskopie (73) (wozu) (HSK); operative Hysteroskopie
24. Vaginoskopie (73) (Kinder und alte Frauen); warum verschiedene Formen/ Größen, Indikation, auch Erwachsene mit Verwachsungen in Vagina; Vaginoskopie → VaginalCa (hat noch nie jem. beantw., Frage kommt je. öfter)
25. Laparoskopie (Indikation, Komplikationen)
26. Fraktionierte Kürettage (Abrasio): procedere (74): Unterschied fraktionierte und normale Kür.; Kürettage: Indikationen + Instrumente
27. Konisation (75) : Formen - LLETZ- Konisation; Indikation (Diagn. oder Ther.)

2. Familienplanung
28. Schwangerschaftsverhütung (79): hormonelle Kontrazeption (Mädchen will sich Pille verschreiben lassen, welche Möglichkeiten, pro und contra Minipille, Mehrphasenpille etc.)

3. Schwangerschaft
29. Nabelschnurvorfall (109); Plazentainsuffizienz (110)
30. Extrauteringravidität (EUG) (116) Akutes Abdomen (470)/ Unterbauchschmerzen (DD); akute Tubaria; (Synonyme: Tubargravidität, TubenSS, Graviditas tubaria, ektope Schwangerschaft, BauchhöhlenSS)
31. Abortuskürettage/ Abortus (!) (119)
32. EPH-Gestose (128, 177)
33. D.m. in der Gravidität: Pat. 34. SSW. mit D.m. und Hypertonie → wie beendet man SS? (Gestationsdiabetes)
34. Schwangerenverlauf in Ö, also von SStest bis Geburt
35. Hyperemesis gravidarum (147)
36. GeminiSS, Mehrlingsgeburt (165)

4. ärztliche Betreuung in der Schwangerschaft
37. Mutter-Kind-Pass Untersuchung: SONO! wann und warum (MK2 – Missbildung; MK4 – fetale Retardierung: frühe/ späte); welche Untersuchungen in der 9. SSW? Welche Untersuchungen werden wann gemacht; Retardierung in der SS (Diagnose in der 30. – 34. SSW laut MUKI-Pass); Hauptindikator für Retardierung: Abdomenumfang
38. gynäkologische Untersuchung während SS; welche Bedeutung hat US in der SS
39. PND (Pränataldiagnostik) (!) (205)
40. Amniozentese (Fruchtwasserpunktion): Indikation (217)

5. Geburt
41. Geburtsakt-Normale Geburt (4 Drehungen) (229): Geburtskanal, Geburtsmechanik, (Längs)lagen des Kindes (232), Haltungen (Flexion), Einstellungen (vordere Hinterhauptslage = normal); Termingeburt (Kriterien, ob man Schwangere in KH behält oder nicht); Kopflage (Lage, Stellung, Haltung, Einstellung in der Geburtshilfe); Dammschutz (272)
42. Wehen (was sind Wehen allgemein) (236): - vorzeitige Wehen (24., 29. SSW: Ursachen, Untersuchungen) Wehenhemmung (Tokolyse): wie Wehen hemmen? unterschiedliche Formen der Wehen; vorzeitige Wehentätigkeit/ Lungenreifeinduktion (261/266) (wie macht man Lungenreifung (!); Lungenreifung medikamentös (Indikation/ Schema)); drohende Geburt (173): Lungenreifeinduktion;
Schmerzen in der 24., 32. SSW = vorzeitige Wehen
43. Blasensprung/ Nachweis: Bromothymoltest (239); vorzeitiger Blasensprung (259) (!): Pat. kommt in 23., 25., 29., 32. SSW (32a) mit Blasensprung: was machen sie? Untersuchungen/ procedere: ist ihm sehr wichtig!!! (Fruchtwassernachweismethoden: Indikation, Komplikationen)
44. Lageanomalien (BEL, Querlage, Schräglage); Haltungsanomalien (Vorderhaupts-, Stirn-, Gesichtslage, Mittelscheitellage, hintere Hinterhauptslage) (244) = Deflexionshaltungen (248)++: Formen!!
45. BEL (Beckenendlagen: Steißlage, Steiß-Fuß-Lage, Fußlage, Knielage) (244): (Indikation für Sectio!; Veit- Smellie u. Bracht erklären: Kriterien – Nabel bei Bracht/ ang inf scap bei Veit Smellie und Komplikationen!! – Inkontinenz der Mutter/ Hypoxie des Kindes), Formen und Entwicklung voll wichtig! wenn Kind draußen → Neonatologen übergeben, nicht Mutter, da Risikogeburt; Handgriffe bei BEL zeigen
46. tiefer Querstand (Einstellungsanomalie) (250) : (Lagerung auf Seite des kindl. Rückens, Oxytocin, wenn nichts funktioniert: Sectio)
47. Frühgeburt (260)
48. vaginale Blutungen in der SS (175) (19., 24., 29., 30. SSW- Ursachen, wie vorgehen bei Untersuchung): plazenta praevia; Blasensprung, Harninkontinenz; vaginale Blutung 1. SS-Hälfte (264)
49. Uterusruptur (268)
50. Episiotomie (Dammschnitt) sein Buch (zu welchem Zeitpunkt?)
51. Cardiotokographie (CTG) (275) Fischer- Score (279) (nicht in seinem Buch!); Was sieht man in CTG? interne Cardiographie: Wann verwendet man interne Elektrode?
52. MBU (Mikroblutuntersuchung)- fetale BGA (Blutgasanalyse) (Fetalblutanalyse) (279): Voraussetzungen, Durchführung der MBU
53. Geburtseinleitung (!!) (281): welche Arten, Indikation; (Weheneinleitung); (was beinhaltet die Einleitung? wichtig: Prostaglandine nie i.v.!!!) (Unterschiede Progesteron, Oxytocin); Amniotomie (Fruchtblasensprengung)- Methoden, Indikation
54. Vakuumgeburt (Vakuumextraktion) (282): Voraussetzungen, Fruchtblase muss gesprungen sein!; Zangengeburt
55. Retentio placentae post partum (289)
56. Überwachung des Kindes post partum: (APGAR-Score (!) (294); pH-Wert aus Nabelschnurblut; Zwischenfrage: was noch überwacht? → manuelle Plazentalösung post partum); postpartale Periode (was macht man, wenn nach 30 min. Plazenta immer noch nicht draußen ist?); Abnabelung (295): - Vorgang, Formen; primär, sekundär
57. postpartale Blutung; atonische Nachblutung; postpartale/ postnatale Atonie: Uterusatonie (289)
58. Asphyxie (298): intrauterine
59. innere geburtshilfliche Untersuchungen/ äußere
60. 34.SSW: keine Herztöne
61. Perfusor in der Geburtshilfe (Wehenhemmung, Oxytocin…)
62. Schwangere kommt: Fruchtblase eröffnet, Muttermund offen
63. Doppler-Sono in der Geburtshilfe (131, 200, 212, 281)
64. Situs/ Habitus des Kindes

6. Wochenbett (postplazentare Phase der Geburt)
65. Frau im Wochenbett (313) (Komplikationen, was macht man, wenn Fundushöhe nicht geringer wird? → Mutterkornalkaloide)
66. Mastitis (326)

7. Entzündungen der Fortpflanzungsorgane und der Brustdrüse
67. Gynäkologische Entzündungen (329)
68. Vulvitiden: Bartholinitis (= bakterielle Vulvitis) (332) (bartholinische Zyste/ Bartholin-Abszess: Marsupialisation: inzidiert man immer? → nein, muss Symptome zeigen und reif sein, ansonsten keine Therapie)
69. Kolpitiden (334) : Synonyme: bakterieller Vaginalfluor (Ursachen etc.), bakterielle Vaginose (!!), Gardnerella-Vaginitis, Vaginale Infektionen (Bakt., Pilze, Viren), Diagn., Th.; Gardnerella- Nativpräparat- Metronidazol; Vulvovaginitis; Patientin: (40a) Juckreiz; Pat. mit vaginalem Ausfluss und Juckreiz kommt am Freitag Abend zu ihnen, was machen sie? (Nativ-Präparat anfertigen und mikroskopieren); HSV: Ursachen,… Herpes genitalis; Herpes vaginalis; HPV-Typen; Condylomata acuminata –HPV (!) (367) :Therapie
70. Endometritis (342), Adnexitis (entzündliche Veränderungen der Adnexe) (343) Pyosalpinx
71. Aszites (74)

8. tumorartige Läsionen und Tumoren der Fortpflanzungsorgane und der Brustdrüse
72. Vulvaveränderungen (381f, 329f, 52f): (gerötet, juckend, ev. weißlicher Belag,…) Condylomata acuminata am häufigsten, Hyperplasie; Diagnose; VIN vulväre intraepitheliale Neoplasie (Präkanzerose, (nicht infektiöse) Erkrankung des Plattenepithels der Vulva von der leichten Dysplasie bis zum Carcinoma in situ); Vulvitis
73. Vulvakarzinom (383) : Diagnose/ Biopsie/ Therapie; OP-Formen, was wird entfernt
74. Vaginalzysten (387)
75. Vaginal- CA (388): Wunde/ Tumor in der Vagina (Lokalisation: Mitte) : Vorgehen; Veränderung in vorderem Scheidendrittel
76. Polypen (382, 393): Zervixpolyp, Endometriumpolyp
77. Zervix- CA (!) (394): Diagn., Sympt., Th.
78. Methoden beim US: Doppler-Sono (399)
79. Myome (!) (400) : Formen/ Lokalisationen, Diagn., Th.; (Uterus myomatosus: Lokalisation, Komplikationen des subserösen Myoms, Therapie des subserösen und submukösen Myoms)
80. Endometriose (402): US, 28a, 11-12mm Endometrium
81. EndometriumCa (!) (405): Arten, Diagnose, Therapie; Prognosefaktoren; welche Kriterien gibt es, dass man OP macht (muss man operieren – laut Manavi unabhängig von Kinderwunsch – Leben der Frau wichtiger)
82. Tuben- CA (411)
83. PCO - Syndrom (413)
84. Borderline- Tumore (Ovar) (416): Diagnose, Therapie; Ovarialtumore
85. OvarialCa (422): Therapie, + wie vorgehen bei Diagn.; (Aszites!); Prognosefaktoren
86. Sezernierende (sekretorische) Mamma (434): Diagn., Urs., Ther.; laktierende Mamma; Mastitis; Mastitis puerperalis; Mastopathie (Hyperprolaktinämie)
87. MammaCa (435): Diagnose, histologische Formen/ Klassifikation (ductales/ lobuläres), welches hat bessere Prognose; Therapie (übersichtsmäßig); wann Ablatio/ operative Therapie des MammaCa: welche OP-Methoden (chirurgische Möglichkeiten); Th bei DCIS (duktales carcinoma in situ), wann Strahlenth; Fernmetastasen, Prognosekriterien,-faktoren: Mammapunktion (Probeexcision, Biopsie) (Indik., Durchführung); DD Knoten in Mamma (!!); Tumor in der Brust: Vorgehen, Diagnostik; nur die Basics; MammaCa: Nachsorge
88. Morbus Paget der Mamma (437)
89. Brustuntersuchung: worauf muss ich achten
90. LK in der Leiste geschwollen- welches CA
91. Nn. ovarii

9. Lage- und Haltungsveränderungen des kleinen Beckens und deren Folgen
92. Uterusprolaps, -deszensus (455)
93. Harninkontinenz (459) → Urodynamische Untersuchung (462); urologische Probleme in der Gynäkologie; welche Arten Harninkontinenz, urogynäkologische Untersuchungen; Harnkatheter: Probleme; Katheterisierung

Schockraum

Gynäkologie - Prof. Manavi - Rigorosumfragen

Beitragvon Schockraum » Mo 5. Okt 2015, 01:52

im Anhang: Prof. Manavi Rigorosumfragen und Prüferbeschreibung 2005-2012
Dateianhänge
Manavi Prüfer.docx
(144.06 KiB) 278-mal heruntergeladen
Manavi Fragen.docx
(89.41 KiB) 322-mal heruntergeladen

Vilma
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 06:49

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi - Rigorosumfragen

Beitragvon Vilma » Sa 10. Okt 2015, 09:20

Manavi Sept. 2015:
I.
Pränataldiagnostik
II.
1. Cervix-CA (will genau die pathogenen HPV hören: 6, 16, 18) etc.
2. PAP-Abstrich (spricht hier von Zytologie - genaue Zelldysplasie etc), Stadien (mit Ausbreitung beschreiben)
3. Fruchtwassernachweis (Bromthymol-Test, Amni-Check etc.)

hängt sehr an Ausdrücken, etwas schwierig zu verstehen, was er genau will (nicht sprachlich gemeint!),
bietet eine Vorprüfung an - würde ich unbedingt empfehlen!

sein Buch unbedingt, genügt aber nicht - Gyn unbedingt auch lernen! Bücher aus dem Tertia genügt ihm nicht!
behauptet zwar, er will keine genauen Handgriffe wissen, hat sie aber doch gefragt!
und: ".. … Gyn lernt man Minimum 3 Monate!" :-)

Vilma
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 06:49

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon Vilma » Fr 6. Nov 2015, 09:30

Manavi 5.11.2015

I
Frau blutet seit 6 Wochen (Alter, Hormone!?)
CTG
Beckenendlage

II
vakuumextraktion
HSK
HSG

Frank Starling
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 17:48

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon Frank Starling » Mo 1. Feb 2016, 18:31

ergänzend zum Prüfungstermin am 5.11.2015:
********************************************************
KANDIDAT III (Nostrifikant):

1. WELCHE VERÄNDERUNGEN GIBT ES BEIM CERVIX?
- wichtig war ihm die Klassifikation des PAP-Abstriches !
- dazu ist auch HPV genau abgefragt worden: Stamm 16 & 18 --> bösartige TU bzw 6 & 11 --> gutartige TU

2. PATIENTIN MIT AUSFLUSS (Welche Formen von Ausfluss gibt es)?
- Vorgehensweise bei der Diagnostik?
- Mit welcher Methode beurteilt man das Sekret?
- Was sieht man im Sekret?

Prüfungstermin 22.1.2016:
********************************
KANDITAT I (Nostrifikant):

1. GEBURTSHILFE (Baby Retardierung & Plazenta-Insuffizienz)?
=> Kandidat durchgefallen

KANDIDAT II:

1. ENDOMETRIUM-CA
- typische Symptome?
- welche Untersuchungen?
- welche Patientengruppe? --> ÄLTERE PATIENTINNEN AB 55-60J
- Therapie (welche OP bei welchem TU-Stadium)?
- postoperative Versorgung?

2. CTG
- Was wird aufgezeichnet?
- Unterschied externes und internes CTG?
- Beurteilung des CTG (FISCHER-SCORE!!!)
- Die 5 Kriterien des Fischer-Scores beschreiben!
- Aus wie vielen Punkten besteht der Fischer-Score und was ist die beste Note?
- Beurteilung der Gesamtpunkte (Bsp. Bedeutung von 10 Punkte vs. 4 Punkte)

3. PATIENTIN SCHWANGER MIT LAGEANOMALIE --> BECKENENDLAGE
- Welche Geburt macht man? Welche wenn Frau bereits 10 Kinder geboren hat?
- Welche (vaginale) Methode (Veit-Smellie und Bracht Handgriff)

Benutzeravatar
Knut
Beiträge: 151
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 12:35

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon Knut » Mo 7. Mär 2016, 11:46

Gyn. / Prof. Manavi. / 4/3-2016

Zwei Nostrifikanten. Leider nicht so gut vorbereitet!

Kandidat 1
* Zervixkarzinom
Nicht bestanden!

Kandidat 2
* CTG - Cardiotokografie. (Wie sehen so eine CTG-Streife aus?, Was sind die 5-CTG-Kriterien?)
Nicht bestanden!

thomas_l
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Mär 2016, 00:10

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon thomas_l » Di 8. Mär 2016, 23:38

Ich hatte Gyn bei Prof. Manavi. Ist schon etwas länger her. Unbedingt kämpfen bei ihm. Mich hat er bei der Prüfung 2x gefragt ob ich durchkommen will. Gut vorbereiten und dann zeigen dass man nicht aufgibt. Das ist ganz wichtig.

klitzinga
Beiträge: 21
Registriert: Fr 6. Mär 2015, 23:51

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon klitzinga » So 8. Okt 2017, 14:25

Prüfung vom 06.10.2017

Erster Kandidat:
1. Streßinkontinenz
2. vorzeitiger Blasensprung

Der Kandidat konnte leider zu beiden Fragen nichts sagen, daher hat er es auch nicht geschafft.

Zweiter Kandidat:
1. Streßinkontinenz
2. vorzeitiger Blasensprung
3. Klimakterium

ad 1.:
er wollte dazu Dinge zur Basisdiagnostik sowie zur speziellen Diagnostik wissen: urodynamische Untersuchung, US, Urethrozystoskopie.... Das ist in dem Buch, dass Prof. Manavi selbst geschrieben hat, genau erklärt. Sprich: nach meiner Erfahrung sollte man unbedingt sein Buch lernen, in dem alle Untersuchungen Schritt für Schritt erklärt sind.

ad 2.:
Dazu gibts nicht viel zu sagen, es gab Zwischenfragen, waren aber allesamt nicht außergewöhnlich und mit normalem Lehrbuchwissen beantwortbar.

ad 3.:
Auch da gab´s keine ungewöhnlichen Zwischenfragen. Wichtig war ihm, dass der Kandidat erwähnt hat, dass das Klimakterium keine Krankheit ist und somit auch nicht behandlungsbedürftig ist, sofern die Frau keine Beschwerden hat. Nur bei Beschwerden (Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit, trockene Scheide etc.), welche die Frau im einzelnen stark belasten, sollte therapiert werden.
Die Frage, wie man denn jetzt feststellen könnte, dass die Frau im Klimakterium ist, wurde folgendermaßen geantwortet (+ genau das wollte er auch hören): Man macht eine Blutabnahme und sieht, dass der Östrogenspiegel niedrig ist ( da das ovarielle Keimparenchym verbraucht ist und damit keine Follikel mehr reifen können und damit kein Östrogen mehr gebildet wird). Der niedrige Östrogenspiegel wirkt sich auf die Gonadotropiene aus. Man wird aufgrund des negativen Feedbacks einen erhöhten FSH Spiegel finden.
Diese Veränderung im Blut zeigt dann an, dass sich die Frau im Klimakterium bzw. in der Postmenopause befindet.

Der zweite Kandidat hat die Fragen allesamt sehr gut beantwortet, hat damit auch die Prüfung mit sehr gut bestanden.

Über die Fragen der weiteren Kandidaten (ich glaub, es waren zumindest noch 3) kann ich leider nichts mehr sagen, da ich dann keine Zeit mehr hatte, mir die restlichen Kandidaten anzuhören.

Vielleicht komplettiert aber ein Student die Fragen dieses Prüfungstages, immerhin sind ca. 10 Leute anwesend gewesen und haben die Prüfungen verfolgt.

liebe Grüße

Christoph

Frank Starling
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 17:48

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon Frank Starling » So 8. Okt 2017, 17:00

PRÜFUNG VOM 12.5.2017 BEI PROF MANAVI
****************************************************
KAND I
1.) Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft? Wie oft, warum, und deren Bedeutung?
2.) Perinatale Diagnostik? Welche Untersuchungen gehören dazu? (Zitat M.: "CTG hat damit nichts zu tun")

=> nicht bestanden

KAND II
1.) MBU (Mikroblutgasanalyse)? Indikationen, Interpretation der pH-Werte, welche weiteren Werte werden gemessen, wie macht man den Test?
2.) Pränatale Diagnostik? Zeitpunkte? Indikation? Wann ist ein SS-Abbruch möglich? (Zitat M.: "Nicht den [normalen] Ultraschall in der Schwangerschaft")

=> nicht bestanden

KAND III
1.) APGAR-Score? Zeitpunkte? Indikation? Was bedeutet Apgar=0?
2.) Uterus myomatosis? Was ist ein Myom? Formen von Myomen? Lokalisation (und deren Bedeutung), Diagnose, Therapie?

=> nicht bestanden

PRÜFUNG VOM 23.6.2017 BEI PROF MANAVI
****************************************************
KAND I:
1.) Hysteroskopie? Wie macht man das? Indikationen? Beschreiben eines Hysteroskops?
2.) Probeentnahme in der Gynäkologie? Methode um Probe vom Endometrium, Vulva, Portio zu entnehmen? Wie geht das und mit welchen Instrumenten? Voruntersuchungen um eine Probeentnahme zu rechtfertigen (CIN, PAP usw)?

=> nicht bestanden

KAND II:
1.) Ultraschall in der Gynäkologie (nicht Geburtshilfe!)? Wo verwendet man Ultraschallgezielte Biopsie? Wann eine Biopsie am Ovar? Wie bei IVF? Punktieren bei Mamma-TU?
2.) Amniozentese?

=> nicht bestanden

KAND III:
1.) Mikroblutgasanalyse (MBU)?
2.) Verdacht auf Blasensprung (BSG) - wie kann ich nachweisen ob es Fruchtwasser ist? Gefahr BSG < 30.SSW?
3.) Lage- und Haltungsanomalien in der Geburtshilfe? Was ist die normale Lage?
4.) Cervix-CA? Diagnose? Screening (PAP-Klassifikation)?

=> bestanden

snowflake
Beiträge: 13
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 20:48

Re: Gynäkologie - Prof. Manavi

Beitragvon snowflake » Sa 22. Jun 2019, 15:34

Hey Leute!

Hier für alle zur Info meine Rigorosumsfragen vom 21.06.2019 bei Prof.Manavi

1) Blutungen (alle zyklusbedingte, nicht zyklusbedingte)
2) Untersuchungen UNTER der Geburt (zB: CTG extern, intern, Palpation)
3) Infektionen alles
4) Eine Frau kommt in der 22.SSW. Wie gehen Sie vor?

Viel Erfolg euch!

Liebe Grüße, Daniela


Zurück zu „Gynäkologie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste